zurück zur Übersicht
24.05.2019

Informatives Unternehmerfrühstück – Austausch am Studium Plus Campus in Bad Wildungen


Zu einem Unternehmerfrühstück hatte das Studium-Plus am Campus in Bad Wildungen eingeladen. Es bot Unternehmervertretern die Gelegenheit, sich über die Entwicklung der dualen Studiengänge zu informieren, sich auszutauschen und Wünsche zu äußern. Rund 20 Gäste begrüßte Campusleiter Prof. Dr. Gerd Manthei. Aktuell studieren in Bad Wildungen 57 Studenten. „Es ist uns ein Anliegen, zukunftsorientierte Bildung voranzubringen“, sagt Norbert Müller, Vorstandsvorsitzender des Competence Centers Duale Hochschulstudien-Studium-Plus, in dem die über 850 Partnerunternehmen organisiert sind. Dass sich ein solcher Wirtschaftsverein als Partner einer Hochschule engagiere, sei bundesweit einmalig, betonte Müller. Eine weitere Besonderheit von Studium-Plus sei es, dass die Technische Hochschule Mittelhessen (THM) mit ihren dualen Studienangeboten in die Fläche gegangen sei und neben dem Hauptsitz in Wetzlar über inzwischen sechs Außenstellen verfüge. Eine davon ist Bad Wildungen.
Darüber zeigte sich Landrat Dr. Reinhard Kubat erfreut: „Es ist im Interesse der Region, dass Fachkräfte vor Ort qualifiziert werden und nach dem Abschluss auch in den dortigen Unternehmen bleiben.“ Denn es werde immer schwieriger, Fachkräfte zu bekommen, berichteten einige Firmenvertreter. „Wir haben Probleme, Ingenieure von außerhalb zu bekommen, es macht Sinn, junge Leute hier zu halten“, sagte Stefan Schaller, Geschäftsführer der Energie Waldeck-Frankenberg. Dr. Lasse Becker von der Osborn International GmbH berichtete, dass sein Unternehmen eine gute Mitarbeiterin nur halten konnte, weil es die Möglichkeit zum dualen Studium vor Ort gab.
Über die Schwierigkeiten, geeignete Nachwuchskräfte zu bekommen, klagten auch Vertreter mehrerer Kliniken, etwa von Asklepios, vom Hospital zum Heiligen Geist, der Mediclin Klinik für Akutpsychosomatik und der Kliniken Hartenstein.

Waldecker Landeszeitung, 21.05.2019

Informatives Unternehmerfrühstück
Wo der Nachwuchs ausgebildet wird: Beim Treffen in Bad Wildungen informierten sich Unternehmensvertreter über die Entwicklung der dualen Studiengänge.

Kontakt


Kliniken Hartenstein
Hauptverwaltung

Günter-Hartenstein-Str. 8
34537 Bad Wildungen

Tel: 0 56 21 – 880
Fax: 0 56 21 – 88 10 27

leitung@kliniken-hartenstein.de
Klinik Wildetal
Fachklinik für uroonkologische, urologische und orthopädische Rehabilitation und Anschlussheilbehandlung

Günter-Hartenstein-Str. 8
34537 Bad Wildungen

Tel: 0 56 21 – 880
Fax: 0 56 21 – 88 10 27

verwaltung@klinik-wildetal.de
Klinik Quellental
Fachklinik für uroonkologische Rehabilitation und Anschlussheilbehandlung

Dr.-Herbert-Kienle-Str. 6
34537 Bad Wildungen

Tel: 0 56 21 – 750
Fax: 0 56 21 – 75 11 01

verwaltung@klinik-quellental.de
Klinik Birkental
Fachklinik für Orthopädie und Psychosomatik

Zur Herche 2
34537 Bad Wildungen

Tel: 0 56 21 – 760
Fax: 0 56 21 – 76 10 09

verwaltung@klinik-birkental.de
UKR - Urologisches Kompetenzzentrum für die Rehabilitation

Anfahrt und Parken


Klinik Übersichtskarte


Bitte klicken Sie auf eine Klinik, um den Lageplan zu sehen.

Lageplan der Klinik Quellental und WildetalLageplan der Klinik Birkental
Zurück